Projektträger: eG

Prioritätenliste: 2020

Ort: Harzgerode

Förderung über die Richtlinie LEADER und CLLD (ELER)

Einordnung LES: „Die kulturgeschichtlichen und naturräumlichen Besonderheiten der Region für Tourismus und Freizeit nutzen“

Projektbeschreibung:

Die Heilstätte Harzgerode liegt nördlich der Stadt Harzgerode auf einem 21 ha großen, parkähnlich angelegten Grundstück. Das Gelände auf einer Lichtung ist von Nadel- und Laubwald umschlossen. Mehrere Wanderwege führen am Gelände entlang. Sie wurde 1928–1931 vom Architekten Godehard Schwethelm erdacht und gebaut. Von 1931 bis 1998 wurden hier zunächst Tuberkulose, später auch andere Lungenleiden von Kindern behandelt. Das Gebäudeensemble umfasst das Hauptgebäude, eine Gärtnerei, zwei Ärztewohnhäuser, die Chefarztvilla, eine Isolationsstation, ein Schulgebäude, sowie ein Torhaus. Im Stil des Neuen Bauens erdacht, ist die Heilstätte Harzgerode heute ein Baudenkmal der klassischen Moderne. Seit 2018 bewohnt die Gemeinschaft „In der Heilstätte Harzgerode eG“ das Gelände und baut es sukzessive als Ökodorf, Veranstaltungs- und Seminarort aus. Auf Anfrage werden Führungen angeboten. Zur Unterstützung dieses Vorhabens hat sich der Freundeskreis Verein gegründet. Zur Verwirklichung des kulturellen Aspektes wird im Jahr 2019 der Theatersaal der alten Heilstätte saniert und 2020 wieder in Betrieb genommen.